The Leimers    Manuel Schmid
© Die Maeckies-- Gerd Müller---Hohlweg 2---04600 Altenburg---03447/833203
aktualisiert am  07.02.2018
Manuel Schmidt  (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Manuel_Schmid_(Musiker) Im Alter von sieben Jahren erhielt Manuel Schmid Keyboardunterricht an der Musikschule Altenburg. Mit 15 Jahren leitete er seine erste eigene Band. Danach war er Keyboarder und Sänger in verschiedenen lokalen Coverbands. Parallel dazu entwickelte er eigene Liederprogramme und nahm Gesangsunterricht an den Musikschulen Borna und Altenburg. In dieser Zeit entwickelte er eine Vorliebe für die anspruchsvolle Rock- und Popmusik der DDR und integrierte sie in seine  Soloprogramme. 2009 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum „Leben“, auf dem auch die letzten Texte des verstorbenen Autoren und Liedermachers Kurt Demmler vertont sind. Seit 2012 ist er  Sänger und Keyboarder der Artrock-Band Stern-Combo Meißen. Am 1. Juli 2016 ist Schmids Soloalbum „Seelenparadies“ erschienen, auf dem Gastmusiker wie Dirk  Zöllner, Rainer Oleak, Marek Arnold, Anna-Marlene Bicking, René Niederwieser und Peter Rasym zu  hören sind. Diverse Texte stammen von Andreas Hähle und Kurt Demmler. Im Dezember 2016  belegte die Auskopplung Hüte deinen Traum Platz 1 in den Radio-Hörercharts bei MDR Sachsen- Anhalt. Im Sommer 2017 erschien das Live-Album „Deine Liebe und mein Lied“, auf dem neben eigenen Stücken Neuinterpretationen von Künstlern wie 4 PS, Holger Biege, electra, Veronika Fischer, Karat,  Karussell, Manfred Krug, LIFT und Silly zu hören sind. Der ehemalige LIFT-Keyboarder und  Komponist Wolfgang Scheffer ist bei seinen eigenen Titeln als Keyboarder zu hören. Dieses Album ist eine Hommage an das deutsche Plattenlabel AMIGA, welches 2017 70 Jahre alt geworden ist.  Kurz nach Veröffentlichung belegte das LIFT-Cover Nach Süden ebenfalls mehrere Wochen den 1. Platz in den Radio-Hörercharts bei MDR Sachsen-Anhalt. Manuel Schmid studierte am SAE Institute Leipzig Audio Engineering und schloss 2011 erfolgreich  ab. Er lebt und arbeitet in Altenburg, Berlin und Leipzig.
The Leimers
© Die Maeckies-- Gerd Müller---Hohlweg 2---04600 Altenburg---03447/833203  Impressum
Manuel Schmidt  (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Manuel_Schmid_(Musiker) Im Alter von sieben Jahren erhielt Manuel Schmid Keyboardunterricht an der Musikschule Altenburg. Mit 15 Jahren leitete er seine erste eigene Band. Danach war er Keyboarder und Sänger in verschiedenen lokalen Coverbands. Parallel dazu entwickelte er eigene Liederprogramme und nahm Gesangsunterricht an den Musikschulen Borna und Altenburg. In dieser Zeit entwickelte er eine Vorliebe für die anspruchsvolle  Rock- und Popmusik der DDR und integrierte sie in seine Soloprogramme. 2009 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum „Leben“, auf dem auch die letzten Texte des verstorbenen Autoren und Liedermachers Kurt Demmler  vertont sind. Seit 2012 ist er Sänger und Keyboarder der Artrock-Band  Stern-Combo Meißen. Am 1. Juli 2016 ist Schmids Soloalbum „Seelenparadies“ erschienen,  auf dem Gastmusiker wie Dirk Zöllner, Rainer Oleak, Marek Arnold,  Anna-Marlene Bicking, René Niederwieser und Peter Rasym zu hören sind.  Diverse Texte stammen von Andreas Hähle und Kurt Demmler.  Im Dezember 2016 belegte die Auskopplung Hüte deinen Traum Platz 1 in den Radio-Hörercharts bei MDR Sachsen-Anhalt. Im Sommer 2017 erschien das Live-Album „Deine Liebe und mein Lied“, auf dem neben eigenen Stücken Neuinterpretationen von Künstlern wie 4 PS,  Holger Biege, electra, Veronika Fischer, Karat, Karussell, Manfred Krug,  LIFT und Silly zu hören sind. Der ehemalige LIFT-Keyboarder und  Komponist Wolfgang Scheffer ist bei seinen eigenen Titeln als Keyboarder zu hören. Dieses Album ist eine Hommage an das deutsche Plattenlabel  AMIGA, welches 2017 70 Jahre alt geworden ist.  Kurz nach Veröffentlichung belegte das LIFT-Cover Nach Süden ebenfalls mehrere Wochen den 1. Platz in den Radio-Hörercharts bei MDR Sachsen-Anhalt. Manuel Schmid studierte am SAE Institute Leipzig  Audio Engineering und schloss 2011 erfolgreich ab.  Er lebt und arbeitet in Altenburg, Berlin und Leipzig.