The Leimers    Blasorchester Altenburg
© Die Maeckies-- Gerd Müller---Hohlweg 2---04600 Altenburg---03447/833203
aktualisiert am  21.11. 2018
Entwicklung mit der Zeit ist das A&O für einen Verein, für ein Orchester. Begonnen hat das heutige Blasorchester Altenburg als Fanfarenzug, gegründet 1966 von Günther Jurowitz. Ein paar Jahre später entstand daraus ein Blasorchester. Unter der musikalischen Leitung von Klaus Fischer blühte das Orchester auf. Nach seinem Ableben sank die Qualität und Quantität. Trotzdem ließ sich das Orchester nicht untergraben. Unter verschiedenen musikalischen Leitern, kämpfte es tapfer weiter. 1991 über nahm der heutige Dirigent Matthias List das Zepter der Musik. Durch ihn wurde das Repertoire um einige Stücke erweitert. Diese waren speziell auf das Blasorchester angepasst. 1992 war es dann soweit und es wurde der Verein „Kinder- und Jugendblasorchester Altenburg e.V.“ gegründet. Durch die steigende Qualität, stieg auch die Zahl der Auftritte. Als 1995 das Orchester zum „Blasorchester Altenburg e.V.“ umbenannt wurde, um nicht nur junge Menschen anzusprechen, sondern Menschen aller Altersgruppen, wurde es zu einem musikalischen Zusammenspiel von Jung und Alt. Thomas Buß übernahm im selben Jahr die musikalische Leitung. Dank seinem großen Fachwissen über die Musik wurde die Qualität immer besser. Durch gute Zusammenarbeiten konnte das Orchester 1996 sein 30-jähriges Bestehen feiern. Ein stets wachsendes Repertoire ermöglicht es dem Blasorchester viele Auftritte verschiedenster Art anzunehmen und durchzuführen. 1997 übernahm Matthias List wieder allein den Dirigentenstab. Ein herausragendes Jubiläum 2001 und zahlreiche Auftritte brachten dem Orchester auch größere Aufführungen, wie zum Beispiel auf dem Neujahrsempfang des Altenburger Oberbürgermeisters, ein. Und so konnte das Orchester 2016 sein 50-jähriges Bestehen feiern und durch ein atemberaubendes Konzert unterstreichen. Auch heute noch wächst das Repertoire stetig und ermöglicht dem kleinen und feinen sinfonischen Blasorchester neue Möglichkeiten. Deshalb kann das Orchester eine volle Bandbreite, von Klassik über Volkslieder und Medleys von bekannten Filmen und Musicals bis hin zu modernsten Musik, bieten.
http://www.blasorchesteraltenburg.de/boa.htm
http://www.blasorchesteraltenburg.de/boa.htm
The Leimers
Entwicklung mit der Zeit ist das A&O für einen Verein, für ein Orchester. Begonnen hat das heutige Blasorchester Altenburg als Fanfarenzug, gegründet 1966 von Günther Jurowitz. Ein paar Jahre später entstand daraus ein Blasorchester. Unter der musikalischen Leitung von Klaus Fischer blühte das Orchester auf. Nach seinem Ableben sank die Qualität und Quantität. Trotzdem ließ sich das Orchester nicht untergraben. Unter verschiedenen musikalischen Leitern, kämpfte es tapfer weiter. 1991 über nahm der heutige Dirigent Matthias List das Zepter der Musik. Durch ihn wurde das Repertoire um einige Stücke erweitert. Diese waren speziell auf das Blasorchester angepasst. 1992 war es dann soweit und es wurde der Verein „Kinder- und Jugendblasorchester Altenburg e.V.“ gegründet. Durch die steigende Qualität, stieg auch die Zahl der Auftritte. Als 1995 das Orchester zum „Blasorchester Altenburg e.V.“ umbenannt wurde, um nicht nur junge Menschen anzusprechen, sondern Menschen aller Altersgruppen, wurde es zu einem musikalischen Zusammenspiel von Jung und Alt. Thomas Buß übernahm im selben Jahr die musikalische Leitung. Dank seinem großen Fachwissen über die Musik wurde die Qualität immer besser. Durch gute Zusammenarbeiten konnte das Orchester 1996 sein 30-jähriges Bestehen feiern. Ein stets wachsendes Repertoire ermöglicht es dem Blasorchester viele Auftritte verschiedenster Art anzunehmen und durchzuführen. 1997 übernahm Matthias List wieder allein den Dirigentenstab. Ein herausragendes Jubiläum 2001 und zahlreiche Auftritte brachten dem Orchester auch größere Aufführungen, wie zum Beispiel auf dem Neujahrsempfang des Altenburger Oberbürgermeisters, ein. Und so konnte das Orchester 2016 sein 50-jähriges Bestehen feiern und durch ein atemberaubendes Konzert unterstreichen. Auch heute noch wächst das Repertoire stetig und ermöglicht dem kleinen und feinen sinfonischen Blasorchester neue Möglichkeiten. Deshalb kann das Orchester eine volle Bandbreite, von Klassik über Volkslieder und Medleys von bekannten Filmen und Musicals bis hin zu modernsten Musik, bieten.