Die Maeckies
© Die Maeckies-- Gerd Müller---Hohlweg 2---04600 Altenburg---03447/833203

Historie

(1.) Das wir zu DDR Zeiten 60 % Ost - und 40 % Westtitel spielen mußten, ist bekannt. Das wir uns nicht daran gehalten haben ist auch bekannt. Kaum einer erinnert sich aber daran , daß wir in den 60ern unsere Verstärker und sogar die Gitarren selbst gebaut haben .  Alles was im westlichen Ausland auf dem Markt kam wurde nachgebaut.  Tremolos , Verzerrer, Wah wah und vor allem Echo/Hallgeräte waren sehr begehrte Teile um einigermaßen den Sound der damaligen Zeit von der Bühne zu bekommen. Tonbandgeräte wie Smaragd, Tesla usw. wurden zu Echo / Hallgeräten umfunktioniert . LO-Robur (2) Die ersten drehbaren Lichteffekte baute man aus Plattenspielermotoren und Grubenlampen. (3) Ein ganz großes Problem war der Transport der Anlage. Wer hatte damals schon ein Auto mit Hänger. Die Gütertaxe des Kraftverkehrs war ein Anlaufpunkt. Betriebe wurden gefragt und manchmal transportierten wir das Equipment mit einem W 50 und einmal sogar mit einem Handwagen. (4) Texte hatte man nicht und wenn ,dann wurden Sie von Band zu Band oder von Fan zu Fan getauscht. Eine kleine Geschichte dazu! Die Probe wurde durch einen Fan unterbrochen. Ich habe für Euch einen Text von den Rolling Stones, I'm free, spitzen Titel und hier das Tonband dazu. Den müßt ihr unbedingt machen. Wo hast du den her? Abgeschrieben bei den " Großen 8 von Radio Luxemburg". Wie abgeschrieben! Wir waren 3 Mann. Der erste merkte sich die erste Zeile und schrieb sie auf. Der zweite die Zweite und der dritte die Dritte usw.usw.usw. Wir haben den Titel von den Stones mit Erfolg gespielt. Aus heutiger Sicht kann man sagen: Es war nicht alles im Text falsch und kaum einer hat es bemerkt. Wir legten uns dann ein Tonbandgerät zu und hörten uns die Texte selbst heraus. (5) Aufgenommen haben wir die Titel auf Mittelwelle: Soldatensender - Freiheitssender 904 -     Radio Luxembourg. Später auf UKW : Rias Treffpunkt und im Fernsehen :Kultsendung Beatclub. Symbole anklicken
Fendernachbau Dieter Unger Hohenstein-Ernstthal
Tonbandgerät Tesla
Tonbandgerät Smaragd
Die Maeckies

Historie

(1.) Das wir zu DDR Zeiten 60 % Ost - und 40 % Westtitel spielen mußten, ist bekannt. Das wir uns nicht daran gehalten haben ist auch bekannt. Kaum einer erinnert sich aber daran , daß wir in den 60ern unsere Verstärker und sogar die Gitarren selbst gebaut haben .  Alles was im westlichen Ausland auf dem Markt kam wurde nachgebaut.  Tremolos , Verzerrer, Wah wah und vor allem Echo/Hallgeräte waren sehr begehrte Teile um einigermaßen den Sound der damaligen Zeit von der Bühne zu bekommen. Tonbandgeräte wie Smaragd, Tesla usw. wurden zu Echo / Hallgeräten umfunktioniert . LO-Robur (2) Die ersten drehbaren Lichteffekte baute man aus Plattenspielermotoren und Grubenlampen. (3) Ein ganz großes Problem war der Transport der Anlage. Wer hatte damals schon ein Auto mit Hänger. Die Gütertaxe des Kraftverkehrs war ein Anlaufpunkt. Betriebe wurden gefragt und manchmal transportierten wir das Equipment mit einem W 50 und einmal sogar mit einem Handwagen. (4) Texte hatte man nicht und wenn ,dann wurden Sie von Band zu Band oder von Fan zu Fan getauscht. Eine kleine Geschichte dazu! Die Probe wurde durch einen Fan unterbrochen. Ich habe für Euch einen Text von den Rolling Stones, I'm free, spitzen Titel und hier das Tonband dazu. Den müßt ihr unbedingt machen. Wo hast du den her? Abgeschrieben bei den " Großen 8 von Radio Luxemburg". Wie abgeschrieben! Wir waren 3 Mann. Der erste merkte sich die erste Zeile und schrieb sie auf. Der zweite die Zweite und der dritte die Dritte usw.usw.usw. Wir haben den Titel von den Stones mit Erfolg gespielt. Aus heutiger Sicht kann man sagen: Es war nicht alles im Text falsch und kaum einer hat es bemerkt. Wir legten uns dann ein Tonbandgerät zu und hörten uns die Texte selbst heraus. (5) Aufgenommen haben wir die Titel auf Mittelwelle: Soldatensender - Freiheitssender 904 -     Radio Luxembourg. Später auf UKW : Rias Treffpunkt und im Fernsehen :Kultsendung Beatclub. Symbole anklicken
Fendernachbau Dieter Unger Hohenstein- Ernstthal
Tonbandgerät Tesla
Tonbandgerät Smaragd